Reparaturcafe

Reparieren statt wegwerfen


Problem

Lösung

Hilfe


"Friday for future", CO2-Steuerdiskussion, Sommerhitze 2018 und 2019 - so langsam wird auch den letzten klar, dass jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu beizutragen muß, der Klimaerwärmung entgegen zu steuern. Seit nunmehr 3 Jahren versuchen wir im Reparaturcafé Immenstaad unseren bescheidenen Beitrag dazu zu leisten und mit der Reparatur von Geräten zur Konsumverringerung und Resourcenschonung beizutragen.
Wir haben zweimal im Monat für jeweils 2 Stunden geöffnet (1. und 3. Mittwoch jeweils von 10:00 bis 12:00Uhr).
Alle Geräte, die tragbar sind, einen Stecker haben oder batteriebetrieben sind, können ins Reparaturcafé mitgebracht werden.
Die Reparatur ist kostenlos. Der Besucher spendet, was ihm die Aktion wert ist, zugunsten des BürgerTreffs.
Eine Gewährleistung oder Haftung für die gegebenen Tipps und durchgeführten Reparaturen kann nicht übernommen werden.

Frau Helga Mader bietet zu den Öffnungszeiten des Reparaturcafés Unterstützung bei kleinen Näharbeiten an. Beispielsweise Kürzen, Längen, weiter und enger nähen, Kleidungsstücke ausbessern usw.
Frau Mader ist gelernte Schneiderin und neu nach Immenstaad zugezogen.


Reparaturcafé / Nähstube:

Mittwoch, 16. September, von 10:00 bis 12:00 Uhr

Nach der Corona- und Sommerpause versuchen wir jetzt den Neustart unter Beachtung der Corona-Regeln.

Unsere Werkstatt darf von Kunden nicht betreten werden; maximal 2 Helfer werden sich darin aufhalten. Kundengeräte werden außerhalb der Werkstatt (im Freien oder im Flur) angenommen und auch wieder ausgegeben.

Eine Reparatur im Beisein des Kunden ist bis auf weiteres nicht möglich.

Näharbeiten nimmt weiterhin Frau Mader im Bürgertreffbüro entgegen.

Beim Betreten der Räumlichkeiten besteht Maskenpflicht.



Das aktuelle Helferteam

Team Reparaturcafe

von links nach rechts:

Manfred Stauss, Günther Adam, Helga Mader, Wolfgang Nosse, Günter Rosczyk, Jürgen Koyro, Wolfgang Sobtzick

Manfred und Helga halten eine Nähmaschine mit Kaufbeleg von 1947 in Händen, die wir erfolgreich wieder zum Laufen gebracht haben.




Kontakt

wolfgang.nosse@gmx.de



Zum Seitenanfang

Home